Die Kommunikation von Politikern, Verbänden, NGOs und Unternehmen mit Stakeholdern unterliegt einem stetigen Wandel, der durch die Digitalisierung den agilen Einsatz der Möglichkeiten digitaler Interessenvertretung voraussetzt. Es handelt sich dabei um eine globale Entwicklung, die bereits die letzte Legislaturperiode stark geprägt hat und die Kommunikatoren vor neue Fragen und Herausforderungen stellt, die aber auch Chancen bietet:

  • Ist meine Organisation im Bereich digitale Kommunikation richtig aufgestellt?
  • Über welche Kanäle erreiche ich meine Stakeholder am besten?
  • Welchen Mehrwert bieten mir Twitter, Facebook und andere digitale Plattformen für meine Stakholderkommunikation?
  • Was gilt es bei der digitalen Kommunikation auf den jeweiligen Kanälen zu beachten?
  • Welche Rolle spielen digitale Newsletter und Online-Journale in einer digitalisierten Stakeholderkommunikation?

Wir würden uns freuen, diese und weitere Fragen mit Ihnen gemeinsam am

30.11.2017, von 9.00 bis 14.00 Uhr
@MSL im MetaHaus in der Leibnizstraße 65, 10629 Berlin

zu beleuchten und zu diskutieren. Neben spannenden Gastrednerinnen und Gastrednern, die Insights zu aktuellen Trends und Best Cases präsentieren, werden wir in mehreren Workshops ganz praktisch Ihre Fragen zur Digital-Public-Affairs-Arbeit bearbeiten.

  • Case Studies von Coca-Cola, Pfizer und METRO
  • Workshops zum Einsatz von Twitter und Facebook in der Digital-Public-Affairs-Arbeit und zur Rolle von Social Bots
  • Impulsvorträge von Dr. Stefan Bergheim, Prof. Dr. Mario Voigt und Martin Fuchs
  • Gespräch mit Kai Whittaker (MdB)

Das vollständige Programm können Sie sich hier herunterladen.

Um Anmeldung bis zum 15.11.2017 via E-Mail an inken.losch@mslgroup.com oder telefonisch unter 030 82082528 wird gebeten.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.