1.    Interessenvertretung der Mitglieder

  • Einzige Interessensvertretung für Agenturen
  • Nachwuchsförderung
  • Träger des DRPR Deutscher Rat für Public Relations (zusammen mit BDP,
  • DPRG und DeGePol)
  • Formulierung von Standards: z.B. Branchenkodex (im Rahmen des DRPR-Engagements), Pitchfibel zur erfolgreichen Suche einer Agentur
  • Themensetting  (u. a. GPRA-Vertrauensindex seit 2009 mit TNS Emnid, )

2.    Business Leads

  • Mitgliedschaft als Qualitätssiegel
  • Agenturfinder auf der Website (im Schnitt mehr als fünf Leads pro Agentur/Jahr)
  • PR für PR und GPRA-Agenturen
  • Zusammenarbeit mit Pitchberatern

3.    Mitarbeitergewinnung

  • Mitgliedschaft als Qualitätssiegel
  • Spezifische Anforderungsprofile
  • Stellenmarkt auf gpra.de
  • Positionierung von GPRA-Agenturen als interessante Arbeitgeber

4.    Interner Austausch / Wissenstransfer

  • Networking und kollegialer Erfahrungsaustausch
  • Moderierte Meetings zu speziellen Themen (je nach Agenturinteresse / Größe)
  • Seminare/Vorträge zu Management- und Trendthemen (Management Meetings, GPRA Academy)
  • Rechtsberatung, Musterverträge, Rahmenvereinbarungen
  • Studien
  • Sonderkonditionen für Mitglieder und Kunden bei Teilnahme am Vertrauensindex
  • Unterstützung bei Qualitätssicherung und Know-how-Transfer

5.    Internationale Vernetzung

  • Über die Mitgliedschaft in der ICCO International Communications Consultancy Organisation, dem Dachverband der PR-/Kommunikationsagenturverbände, Zugriff auf 1500 Kommunikations-/ PR-Beratungsunternehmen in 28 Ländern weltweit. www.iccopr.com