Das Haus der Kommunikation Hamburg setzt seine 2016 erfolgreich gelaunchte Eventreihe Onward @ Serviceplan fort und begrüßte gestern im Rahmen des Neujahrs-Lunchbreaks Visionär Matthias Horx.

Hamburg, 03.02.2017 — Unter dem Motto „Future Marketing – Medienwandel 2017“ lud die Serviceplan Gruppe in Hamburg am 02. Februar 2017 zu ihrem diesjährigen Neujahrs-Empfang. Auch in 2017 widmet sich die Veranstaltungsreihe Onward @ Serviceplan im Haus der Kommunikation den essentiellen Medientrends und beleuchtet die spannendsten und innovativen Entwicklungen der Werbebranche.

Zum Auftakt durften sich die führenden Köpfe der hanseatischen Kommunikationsszene und geladene Medienvertreter auf den renommierten Zukunftsforscher Matthias Horx freuen. In seinem Vortrag „Medienwelt der Zukunft“ gab er unter anderem einen inspirierenden Ausblick für die kommenden Jahre und verriet zudem die damit verbundenen Auswirkungen sowie Herausforderungen für Menschen, Medien, Marken und Kommunikationsdienstleister.

Darüber hinaus markierte auch in diesem Jahr der Launch der brandneuen TWELVE Ausgabe, die seit drei Jahren exklusiv für Kunden der Serviceplan Gruppe und Freunde des Hauses der Kommunikation erscheint, einen weiteren, essentiellen Programmpunkt.

Andreas Fuhlisch, Geschäftsführer im Haus der Kommunikation, betont: „Wir freuen uns sehr, dass wir Onward @ Serviceplan als festes Format im Haus der Kommunikation Hamburg etablieren konnten. Die Veranstaltungsreihe ist die Plattform für den Austausch zwischen Marketingentscheidern, Kommunikationsfachleuten und Medienvertretern in Hamburg. Mit dem Kick-Off 2017 „Future Marketing“ haben wir ein Thema gewählt, das im Moment viele Menschen in unserer Branche bewegt. Die Einblicke von Prognostiker Matthias Horx in die Zukunftsforschung haben das eindrucksvoll bestätigt. Sehr stolz sind wir darauf, dass wir unseren Gästen im Rahmen des Neujahrs-Lunchbreaks die dritte Ausgabe unseres Magazins TWELVE präsentieren konnten.“

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.