New York / Berlin, 30.03.2016 – Weber Shandwick führt „Facebook at Work“ als Kommunikationsplattform für Mitarbeiter ein. Damit ist die Agentur die erste in der Branche, die das soziale Netzwerk global für ihre interne Kommunikation nutzt.

Als Early Adopter hatte Weber Shandwick bereits Ende 2015 das Pilotprogramm des Social Networks fürs Büro gestartet und mehrere Monate erfolgreich getestet. Der weltweite Launch für alle Mitarbeiter ist Teil fortwährender Bemühungen, neue innovative Kommunikationsplattformen für wichtige Akteure und Zielgruppen zu erforschen, wobei Mitarbeiter eine immer größere Rolle einnehmen.

„Facebook at Work wird ein wichtiger Treiber im Bereich Employee Engagement werden“, sagt Chris Perry, Chief Digital Officer bei Weber Shandwick. „Daher nutzen wir das Angebot für uns selbst – zum einen, um die Plattform und den Mehrwert, den sie bringt, zu verstehen, und zum anderen, um sie auch für unseren eigenen kreativen Output und die globale Zusammenarbeit zu nutzen.“

Nahezu ein Viertel der weltweiten Mitarbeiter von Weber Shandwick nahmen am Pilotprojekt von Facebook at Work teil. Teams mit ganz unterschiedlichen organisatorischen Strukturen und Workflows arbeiteten auf der Plattform zusammen und partizipierten so an Insights, die zukünftig zahlreichen Kunden und Partnern zur Verfügung stehen werden.

„Durch den Piloten haben wir verstanden, was das Netzwerk für internes Engagement, unsere Kommunikation und Reputation bringt und wie es dabei hilft, einen produktiveren und besser vernetzten Arbeitsplatz zu schaffen“, so Perry. „Nachdem wir gesehen haben, wie positiv der Pilot von den Mitarbeitern aufgenommen und genutzt wurde, freuen wir uns nun darauf zu erfahren, wie sich die Zusammenarbeit über alle Regionen, Branchen und Disziplinen entwickeln wird.“

www.webershandwick.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.