Reisen in der Krise – Krisenkommunikation in der Reisebranche

Dass Corona mehr Achtsamkeit in den Tourismus bringt, wäre wohl die letzte Prognose gewesen, die wir zu Beginn der Pandemie gestellt hätten. Dass das so ist, davon sind Kerstin Heinen und Torsten Schäfer vom Deutsche Reiseverband (DRV) überzeugt. Im Gespräch mit Andrea Weiss Pfitscher (Weber Shandwick) erzählen die beiden von den turbulenten Monaten, die hinter ihnen und der Reisebranche liegen und einer Krise, die kommunikativ anders ist, als alles was sie bisher kannten. Und wenn man sich die Zahlen ansieht, die der DRV in einer aktuellen Studie zusammengetragen hat, erkennt man auch erst, wie wichtig Kommunikation für eine Branche ist, die bisher wenig geklagt hat: Fast 70 Milliarden Euro haben die Deutschen 2019 für ihren Urlaub ausgegeben. Durch die Pandemie sanken diese Ausgaben um mehr als die Hälfte auf 31,9 Milliarden Euro im letzten Jahr.

In der Podcast-Folge sprechen die Expert:innen einerseits über die Krisenkommunikation des DRV und die Learnings, die sie aus den letzten Monaten ziehen. Die drei sprechen auch über die Reisetrends 2021 und die neue Normalität im Reisen.


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Veröffentlicht am 28.05.2021


Die neuesten Beiträge der GPRA Young Professionals:

Kommentare zu diesem Beitrag

Einen Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar wird nach einer Überprüfung freigegeben.